EIN GASTBEITRAG VOM BRAUTSALON LECHER

EIN GASTBEITRAG VOM BRAUTSALON LECHER

Miriam Schnell führt ein Brautmodengeschäft bereits in 2. Generation und hat schon sehr viele Brautpaare mit dem richtigen Outfit glücklich gemacht. Wir haben Sie gebeten, uns ein paar Tipps zum Brautkleidkauf zu geben.

Verliebt, verlobt, verheiratet

Der richtige Partner ist gefunden, die Frage aller Fragen ist gestellt und dann bricht das Chaos aus: die Planung der Hochzeit! Manche haben schon genaue Vorstellungen seit ihrer Kindheit und alles wird bis ins kleinste Detail perfekt geplant. Andere wiederum gehen die Vorbereitungen eher kurzfristig und spontan an. Egal welcher Typ Sie sind, gerade das Hochzeitskleid nimmt einen wichtigen Punkt auf der to do-Liste ein.

Aber wie lässt sich das passende Traumkleid finden? Mit ein paar einfachen Tipps geht’s hier zum Traum der Träume…

#1 // Der Zeitpunkt

Um ganz entspannt auf die Suche zu gehen, sollte der Termin für den Brautkleidkauf ca. sechs Monate vor dem Hochzeitstermin liegen. Zum einen sollte so eine große Entscheidung nicht auf den letzten Drücker und unter Zeitnot getroffen werden. Zum anderen kann es sein, dass das Traumkleid in der erforderlichen Größe oder in der gewünschten Farbe bestellt werden darf. Das kann je nach Hersteller zwischen drei bis vier Monate dauern. Darüber hinaus sind in den meisten Fällen noch Änderungen am Brautkleid nötig, z. B. die Länge auf die Schuhhöhe anpassen. Auch das darf zeitlich noch eingeplant werden.

#2 // Suchen Sie sich ein Fachgeschäft

Wie fast alles lässt sich natürlich auch ein Brautkleid über das Internet bestellen. Allerdings oft mit vielen Nachteilen und am Ende mit großer Enttäuschung. Ein Brautkleid ist kein T-Shirt, das man kennt und genau weiß, was gefällt und welche Größe passt. Hier braucht es eine erfahrene professionelle Beraterin, die zuhört und Sie mit Feingefühl unterstützt, Ihr Traumkleid zu finden. Erst wenn Sie das Kleid selbst live an sich sehen, lassen sich die feinen Details und Besonderheiten erkennen. Das schafft kein Foto im Internet.

Auch auf den allseits beliebten Brautmessen sollte keine Entscheidung für ein Kleid getroffen werden. Hier wird oft mit vermeintlichen Rabatten und Preisvorteilen gelockt. Doch in Messehallen zwischen Blumen, Torten, DJ’s und unruhigem Ambiente, lässt sich das Bauchgefühl nicht gut erspüren. Lieber in Ruhe in gemütlicher Wohlfühl-Atmosphäre probieren und ohne Zeit- und Preisdruck entscheiden.

Welches Fachgeschäft Sie wählen, bleibt Ihnen überlassen. Einfach mal im Freundeskreis herumfragen und über die Website des Geschäfts einen ersten Eindruck gewinnen.

Brautkleidkauf

#3 // Die Begleitung

Nehmen Sie am besten jemanden mit, der Ihnen nahe steht und der im besten Fall auch Ihren Geschmack teilt. Gemäß dem Motto „zu viele Köche verderben den Brei“ nehmen Sie nicht mehr als 2-3 Begleiter mit. Mehr Begleitpersonen führen eher zu Unruhe und Verunsicherung. Letztendlich treffen Sie als Braut die Entscheidung. Die meisten Bräute nehmen die beste Freundin oder Schwester und die Mutter mit.

#4 // Bleiben Sie offen

Viele Bräute kommen mit einer konkreten Vorstellung, wie ihr Brautkleid aussehen soll. Es empfiehlt sich allerdings zunächst auch noch andere Stilrichtungen zu probieren und anfangs offen für alles zu sein. Nicht selten kommt es vor, dass sich eine Braut etwas ganz Schlichtes wünscht, um sich am Ende eben doch unsterblich in einen romantischen Prinzessinnentraum zu verlieben. Was man auf dem Papier und bei anderen Frauen sieht, muss nicht unbedingt auch so an einem selbst ausschauen und sich gut anfühlen.

#5 // Reinspüren und auf’s Bauchgefühl hören

Ein Brautkleid kauft man nicht jeden Tag. Deshalb einfach verschiedene Modelle probieren und reinspüren. Worin fühle ich mich wohl? Welchen Stoff fasse ich gerne an? Wie leicht oder schwer ist die Robe? Gerade das Sinnes-Erlebnis aus allen Details wie Haptik des Stoffes, dem Rascheln, das man bei jedem Schritt hört, dem Tragegefühl etc. genau das gibt am Ende den Ausschlag, wenn es um die Entscheidung geht.

Manches Kleid, das Sie vielleicht nicht auf dem Radar hatten, wird Sie überraschen. Wenn Sie dann vorm Spiegel stehen, hören Sie in sich hinein. Welches Gefühl gibt Ihnen das Kleid? Haben Sie gleich zwei Favoriten, schlüpfen Sie hintereinander in diese Kleider, denn auf den zweiten Blick sieht man noch mehr. Schreiten Sie einmal vor einem großen Spiegel auf sich zu und Sie werden spüren, welches Ihr Traumkleid ist. Ein Kleid, in dem Sie sich wohl und schön und rundherum perfekt fühlen.

Brautkleidkauf

Zur Person:

Miriam Schnell ist Inhaberin des Brautmodengeschäfts Brautsalon Lecher, das Fachgeschäft für Braut und Bräutigam. Ihre Mutter hat vor über 35 Jahren das Geschäft gegründet und mit viel Liebe zum Detail aufgebaut. Miriam Schnell und Ihr Team beraten mit viel Leidenschaft und Herzblut und freuen sich, wenn sie mit einem tollen Outfit auch zu Ihrer Hochzeit beitragen dürfen.

Brautsalon Lecher Logo

Brautsalon Lecher

Im Hesselbach 23

77855 Achern-Großweier

Tel: 07841-9229

http://www.brautsalon-lecher.de

Schreibe einen Kommentar

*

Menü schließen